About me: Wer schreibt hier eigentlich?

Reading Time: 4 minutes

Werbung*

Julia Elena Blog Persönlich
©Julia Elena – Portrait

Zu Allererst…

muss ich sagen, dass das der am schwierigsten zu verfassende Beitrag für mich ist. Zu allem und jedem hat man eine Meinung. Man sammelt Informationen, gliedert sie, findet passende Worte und formt daraus Sätze. Doch über mich selbst? Was interessiert die Leser? Was soll ich preisgeben und was behalte ich besser für mich? Seit einer gefühlten Ewigkeit sitze ich nun schon vor der leeren weißen Seite und versuche vergeblich, einen Einstieg in das Thema zu finden. Die Gedanken schweifen immer wieder ab. Was könnte meine nächste Reise sein? Wie kann ich es schaffen, mich in Zukunft noch mehr räumlich von der Arbeit zu entkoppeln? Was wäre, wenn es den Faktor Geld im Leben nicht gäbe? Wenn man alles, wovon man träumt, unabhängig von Geld machen könnte? Ja, ich bin ein Träumer. Ich denke, auch die meisten von euch werden mir zustimmen, dass es nicht der Besitz von Geld ist, den man sich wünscht, sondern viel mehr die finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit.

Was ich mag?

Menschen. Ich liebe es, neue nette Menschen kennen zulernen und aufregende interessante Gespräche zu führen. Mich von ihnen inspirieren zu lassen und neue Sichtweisen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Die Natur. Nichts auf der Welt ist so kreativ, vielfältig und einzigartig wie unsere Mutter Natur. Ich bin immer wieder fasziniert davon, welch unterschiedliche und individuelle Flora und Fauna es auf diesem Planeten gibt.

Gutes Essen. Auch wenn es momentan im Trend ist, Diäten zu halten, auf Vieles zu verzichten und auf seine Figur zu achten, so sehr mag ich es, leckere Speisen zu verputzen. Essen macht einfach glücklich.

Reisen. Egal ob nah oder fern, kurz oder lang. Reisen ist für mich der Inbegriff von Freiheit und persönlicher Weiterentwicklung. Obwohl hierfür meist Zeit und Geld fehlen, zählt Reisen trotzdem zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Was ich nicht mag

Lügen. Um Menschen, die chronische Schwindler sind, mache ich einen großen Bogen, denn ob es mir gefällt oder nicht: Ich erkenne sehr schnell, wenn jemand lügt. Lügen verabscheue ich deswegen, weil es weder den Schwindler, noch den Beschwindelten in irgendeiner Art und Weise weiter bringt.

Müssen. Auf das Wort „müssen“ reagiere ich mindestens so allergisch wie auf Hausstaub. Ständig müssen wir dies und jenes, ob es uns nun passt oder nicht. Dazu hab ich nur eines zu sagen: Einen Scheiß muss ich!

Arroganz. Menschen, die arrogant sind, sind in meinen Augen von innen hässlich. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen, seine Vorgeschichte. Nur weil du vielleicht Glück hattest und von deinen Eltern eine gute Basis mitbekommen hast, oder viele  Erfolge verbuchen kannst, heißt das noch lange nicht, dass du etwas Besseres bist. Be kind, always!

Meine Mission

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, aus dem wertvollsten das ich habe, nämlich meinem Leben, das Schönste und Beste rauszuholen. Seit ich erkannt habe, dass es nicht der Sinn meines Lebens ist, in ein perfektioniertes Raster zu passen, achte ich stets darauf, dass jeder Schritt dem richtigen Zweck dient. Ziel ist es, mich von den meisten Ketten der gesellschaftlichen Vorgaben zu befreien, um mich frei entfalten zu können. Außerdem möchte ich dich dazu animieren, dein eigenes Leben zu überdenken und durch meinen Blog Anregungen und Inspiration zu finden. DREAM BIG!

Fun Facts

Ich bin ein Morgenmuffel. Zwar stehe ich selten nach 8.00 Uhr auf, aber dennoch brauche ich ein wenig Ruhe und Zeit, um in den Tag zu starten. Schon früh am Morgen mit belanglosen Sachen vollgequatscht zu werden macht mich wahnsinnig.

Ich habe eine Katze. Das kleine flauschige Tigermonster lebt nun seit einem Jahr bei mir und hat von Anfang an mein Herz erobert. Dieses winzige Wesen ist so abhängig von mir, dass ihr Wohlbefinden stets über allem steht. Als verrückte Katzenlady würde ich mich jedoch nicht bezeichnen.

Doppelt hält besser. Ich schaue immer zwei mal, ob das Auto auch wirklich zugesperrt und der Herd ausgeschaltet ist, die E-Mail an den richtigen Empfänger geht oder ob alle Kerzen ausgepustet sind. Den Versuch, mir das abzugewöhnen habe ich ziemlich schnell wieder sein lassen, weil mich das Gefühl der Unsicherheit wirklich kirre gemacht hat.

Zarte 160cm. Ich bin in der Tat ein Winzling. Meine Freunde nennen mich zurecht einen „Minion“. Allerdings ist bei Schuhen meine Größe immer vorrätig und bei Sportkleidung kann ich sogar manchmal die Kindergröße nehmen.

A move a year. Gut, das ist ein wenig übertrieben, aber ich bin in meinem Leben schon sage und schreibe zehn mal umgezogen. Manche Umzüge davon waren freiwillig, die meisten nicht. Dafür kenne ich jetzt das halbe Chiemgau in- und auswendig. #positivemindset

Wiederholungstäter. Ich habe zwei mal eine Ausbildung abgeschlossen. Zuerst habe ich ein Handwerk gelernt, danach noch schnell den Klassiker als Büromaus absolviert, zur Sicherheit, sollte ich als Frau in der Handwerksbranche Schwierigkeiten bekommen, einen Job zu finden. (Eine kluge Entscheidung, wie sich nachträglich herausstellte!) Allerdings nützen mir beide Ausbildungen nicht wirklich viel, aber hinterher ist man ja immer schlauer.

Ich bin ein Fotojunkie. Es ist wie eine Sucht. Ich muss einfach von allen schönen Orten, Dingen und Menschen Fotos machen. Gerade heutzutage ist der Speicherplatz in unseren Gehirnzellen vollgestopft mit unnötigen Informationen. Wenn ich also mal wieder in Erinnerungen schwelge, freue ich mich, dazu einen visuellen Anreiz zu haben. Andersrum macht es mir genauso viel Spaß, schöne Bilder anzusehen. Auf Instagram und Facebook folge ich daher auch Accounts wie „Places to See Before You Die“ oder „Timeout Homes„.

Das könnte dich auch interessieren:

2019 – Wie alles begann…

oder

2020 – alles neu, alles anders

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.